zur Startseite der BJV Kreisgruppe Wasserburg e.V.
zum Bayerischen Jagdverband e.V.
zur Startseite der BJV Kreisgruppe Wasserburg e.V.



 

Nächste Termine:

Kino in Wasserburg zeigt: "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?"

Ab 9. Mai zeigen über 160 Kinos den Dokumentarfilm "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?" Zum Traile[mehr]


Kirchweihmesse in Arget

So 21.10.2018 um 10.30 Uhr in Arget mit den Soyener Jagdhornbläsern.[mehr]


Hubertusmesse der BJV Kreisgruppe Wasserburg

Sa 3.11.2018 mit den Soyener Jagdhornbläsern. Weitere Infos folgen[mehr]


Wasserburger Christkindlmarkt

im Dezember 2018 mit den Soyener Jagdhornbläsern[mehr]


Höslwang Waldweihnacht

im Dezmeber mit den Soyener Jagdhornbläsern[mehr]




15.03.2016 Von: OVB

Lernort Natur für die Grundschüler

Die dritten Klassen der Grundschulen Griesstätt, Eiselfing, Wasserburg, Edling und Rott begaben sich auf eine spannende Reise zur Aktion „Natur erleben und begreifen“.


„Natur erleben und begreifen“ ist eine Initiative des Bayerischen Jagdverbandes e.V.

Die Jäger der Kreisgruppe Wasserburg hatten das Wildlandmobil des Bayerischen Jagdverbands zu Gast. Die Sparkasse Wasserburg unterstützte die Aktion mit einer großzügigen Spende und auch der Kreisfischereiverein Wasserburg beteiligte sich erstmals mit heimischen Fischen in einem Aquarium an der Aktion.

Anhand von Präparaten und Informationsmaterial wurden den Kindern an fünf Stationen die verschiedenen Fachgebiete nähergebracht. Die Schulkinder konnten unter anderem Tiere wie Fuchs, Wildschwein, Dachs und Biber bestaunen. Marianne Scholl erklärte ihnen auf Naturtafeln die Singvögel und geschützte einheimische Tiere.

Gespannt folgten sie auch den Ausführungen der Falkner Sebastian Aschauer, Günther Dona und Hans Buchner zur Lebensweise der heimischen Greifvögel. Die Schüler lernten, die wichtige Arbeit von Jägern und Fischern für unsere Natur zu schätzen. Zum Abschied bekam jede Klasse einen Nistkasten geschenkt. So haben die Schüler die Möglichkeit, auch in Zukunft Verantwortung für das Fortbestehen heimischer Arten zu übernehmen.

 

Quelle: © OVB, 13.3.2016